Direkt bestellen - Blog - Ratgeber - News - Hersteller A-Z

Erkältung oder Heuschnupfen? Welche Allergien im milden Spätwinter drohen.

Erkältung oder Heuschnupfen ? Der milde Winter 2014 sorgt nicht bei allen Menschen hierzulande für Begeisterung. Sollten Sie Pollenallergiker sein und sich gewundert haben, warum trotz gesunder Lebensweise und warmer Bekleidung Husten und Schnupfen aufgetreten sind, kann hierfür anstelle der klassischen Erkältung der erste Pollenflug verantwortlich sein.

Frühblühende Gräser und Sträucher fliegen bereits jetzt dank den überraschend milden Temperaturen und legen die Prävention und Behandlung durch ein rezeptfreies Medikament nah.

Hasel und Erle als häufigste Ursache für frühzeitigen Heuschnupfen

Zu den ersten Vorboten der Allergikersaison gehören die Pollen von Erle und Hasel, die bereits an milden Januartagen ihre Pollen freigeben und zur allergischen Belastung beitragen. Weitere Frühblüher sind Pappel und Weide, auch Birkenallergiker dürften je nach Region bereits erste Anzeichen der Allergie gespürt haben.

Bei sämtlichen Pollen ist der Einsatz hochwertiger Antihistaminika etabliert, die bei Fehlen einer ausgeprägten Asthmaerkrankung bereits rezeptfrei und preisgünstig erworben werden können. Gerade Cetirizin ist als frei verkäuflicher Wirkstoff in vielen Präparaten zu finden und hilft jahrelang Erkrankten ebenso weiter wie beim Auftreten einer erstmaligen Allergie. Unsere Webseite schafft einen umfassenden Überblick über entsprechende Präparate und sichert Ihnen einen unabhängigen Preisvergleich zu!

Anzeichen einer auftretenden Allergie hinterfragen

Sollten Sie eine klassische Pollenallergie vermuten und bereits über Wochen hinweg von Problemen der Atemwege betroffen gewesen sein, kommen auch andere Auslöser für die gesundheitlichen Einschränkungen infrage. Viele Menschen reagieren beispielsweise empfindlich auf trockene Heizungsluft oder das Verbrennen von Staub in Innenräumen und zeigen klassische Anzeichen, die auf Asthma oder eine Pollenallergie schließen lassen. Eine allergische Reaktion kann hier dennoch die Ursache sein und mit Cetirizin und vergleichbaren Wirkstoffen behandelt werden, um eine saisonale Pollenallergie handelt es sich deshalb nicht.

Der beste Tipp ist der Blick aus dem Fenster, falls Sie beim Auslöser Ihrer Allergie unsicher sein sollten. Das frühzeitige Aufblühen der unliebsamen Pollenträger lässt sich schließlich einfach erkennen!

Artikel aus Rubrik: Allergie und Erkältung und Grippe - 18.02.2014

Artikel gelesen? Ja, dann Teile oder verlinke auf den Artikel:
 Permalink:

Anzeige

Bearbeite Anfrage ...

Bearbeite Anfrage ...
Medikament Vorschau
Feedback