Direkt bestellen - Blog - Ratgeber - News - Hersteller A-Z

Hausapotheke - ist Ihre auf den aktuellsten Stand?

Etwas über 80 % aller Haushalte in Deutschland haben zwar eine Hausapotheke, es könnte aber deutlich mehr sein. Sinn und Zweck einer Hausapotheke ist es, bei kleineren und größeren medizinischen Notfällen, sowie bei Verletzungen erste Hilfe zu bieten. Haben Sie eine aktuelle Hausapotheke in Ihrem Haushalt?


Da insbesondere Medikamente über eine begrenzte Haltbarkeit verfügen, empfiehlt sich eine Hausapotheke spätestens alle 12 Monate gründlich zu sortieren. Besser ist es, regelmäßig einen Blick auf die Medikamente im Schränkchen zu werfen. Abgelaufene Arzneimittel müssten entsorgt werden. Verwenden Sie keinesfalls ein Medikament weiter, das bereits abgelaufen ist! Altmedikamente können bzw. müssen über den Hausmüll entsorgt werden. Kippen Sie auf keinen Fall abgelaufenen Hustensaft, oder Tabletten in die Toilette oder Waschbecken, da diese dadurch in das Grundwassersystem gelangen können!

Welche Medikamente gehören in die Hausapotheke?

Für viele Menschen stellt sich die Frage, was für Medikamente überhaupt eingekauft werden sollten. Grundsätzlich gilt: Für leichtere Erkrankungen, Schmerzen, Allergien und Verletzungen sollte in jedem Fall ausreichend gesorgt werden. Im Idealfall haben Sie je eine kleine Packung Paracetamol, Thomapyrin, Cetirizin und Betaisodona bzw. eine flüssige Jodtinktur in der Hausapotheke. Wenn Kinder im Haushalt leben, sollte unbedingt auch an sie gedacht werden. Demnach ist es empfehlenswert, Mucosolvan Hustensaft für Kinder im Haus zu haben. Ebenso sollte Paracetamol als Zäpfchen vorhanden sein. Gegen Erkältung benötigen Sie keine besonderen Medikamente, gegen Grippe oder grippalen Infekt dagegen sehr wohl. Vor allem ist es das Fieber, das den Meisten zu schaffen macht. Bevor Sie jedoch sofort zu Tabletten oder Zäpfchen greifen, sollten Sie bedenken, dass Fieber eine Art Schutzfunktion des Körpers ist. Es hilft sogar dem Körper, sich selbst zu heilen. Fieber sollte nur dann gesenkt werden, wenn es über 38,5 °C ansteigt oder überschreitet. Antihistaminika sind Arzneimittel gegen Allergien. Cetirizin ist relativ schwach dosiert, hilft aber bei Heuschnupfen und Nesselsucht (Urtikaria).

Welche Gegenstände gehörten in eine gut sortierte Hausapotheke?

Eine gut sortierte Hausapotheke sollte nicht nur Medikamente enthalten, sondern auch verschiedene Gegenstände zur Versorgung von kleineren Wunden und Verletzungen. Dazu zählen Fieberthermometer, Splitterzange, Zeckenzange, eine scharfe Schere, eine kleine Lupe und einige Paar Einmalhandschuhe, am besten aus der Apotheke, da diese steriler sind, als die Handschuhe aus dem Supermarkt oder Drogerie. Gegen Verletzungen am Knöchel oder Handgelenk hilft eine Dose Eisspray. Eine Packung Pflaster in verschiedenen Größen, Mullbinden und Kompressen ergänzen die Hausapotheke optimal.

Was nicht in die Hausapotheke gehört

Eine große Verwechslungsgefahr besteht bei Arzneimitteln für Haus- und Nutztiere. Diese müssen separat und unerreichbar für Dritte und Kinder verschlossen aufbewahrt werden. Ebenso sollten verschreibungspflichtige Medikamente in einem separaten, verschließbaren Schränkchen aufbewahrt werden. Das Schränkchen sollte für Kinder unerreichbar sein. Verschreibungspflichtige Medikamente, die nicht mehr benötigt werden, z. B. Penicillin, Cortison, Ibuprofen 600 mg etc. sollten nach Möglichkeit sofort entsorgt werden. Medikamente, die über einen längeren Zeitraum täglich eingenommen werden müssen, gehören auch nicht in die Hausapotheke. Diese sollten auch separat und für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Artikel aus Rubrik: Leben Arbeit und Alltag und Freizeit und Reisen und Medizintechnik - 19.05.2014

Artikel gelesen? Ja, dann Teile oder verlinke auf den Artikel:
 Permalink:

Anzeige

Bearbeite Anfrage ...

Bearbeite Anfrage ...
Medikament Vorschau
Feedback